Segways so preiswert wie noch nie

Wer jetzt nicht zuschlägt ist selber schuld!

Die kleineren Ninebot Segways sind so günstig wie nie. Die Hersteller wollen ihre Marktführer-Position behalten und bieten deshalb qualitativ hochwertige Segways zum vernünftigen Preis an.

Segway Mini Street und Pro

Neu, seit Anfang des Jahres gibt es das kleinste Segway Mini Pro auch mit Lenkstange und somit mit Strassenzulassung.  Komplett ausgestattet mit Klingel, Vorder- und Rücklicht ist man mit diesem kleinen Flitzer bequem unterwegs. Variabel ist die Stange zu tauschen und der Fahrer kann auch nur mit dem Knielenker, allerdings dann ohne Straßenzulassung, fahren. Ideal für Camper oder Bootsbesitzer die an der Uferpromenade oder am Campingplatz unterwegs sein wollen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur davon schwärmen, von dem leichten Fahrtwind bei einer Lufttemperatur über 40 Grad, an der Küste von Kroatien dahinzuschweben. Ohne jegliche Anstrengung bringt dich das Mini Pro kleine Berge hinauf.

Hammer I-Walk

Ganz neu im Sortiment in Vollausstattung der Hammer I-WALK mit deutscher Smartphone App, LED Vorder-, Rück- und Bremslicht, Parkständer und Knielenker mir Schnellspanner. Super ist die höhenverstellbare Lenkstange, die man ganz auf seine persönliche Größe einstellen kann.

Segway Elite +

Seit circa zwei Wochen gibt es das Elite + für sage und schreibe 1.990,00 €. Vor zwei Jahren war das praktische Segway mit 16 Zoll Reifen nicht unter 2.800,00 € zu bekommen. Aufgrund der Reifengröße und der stabileren Bauart ist dieses Segway für längere Ausflüge und auch Schotterstraßen gut geeignet. Deutlich stärker ist auch die Motorleistung mit 2 mal 1.350 Watt und einer Reichweite bis zu 30 km. Allerdings ist das Elite + auch schwerer und nicht ganz so leicht im Kofferraum zu verstauen wie die Mini Segways.

Probefahrt

Wer die Wahl hat hat die Qual. Vereinbaren Sie einen Termin zur Probefahrt bei uns oder leihen Sie sich ein Segway für ein paar Tage aus. Danach wissen Sie bestimmt welches Segway am Besten für Sie geeignet ist.

Ist Segway fahren gefährlich?

Oft werden wir gefragt ob Segway fahren gefährlich ist, weil ja sogar der Erfinder mit seiner eigenen Erfindung zu Tode gekommen ist. Diese Geschichte stimmt nicht ganz.

Der Erfinder Dean Kamen lebt und erfreut sich noch seines Lebens. Der Multimillionär Jimi Helseden, der die Firma Segway 2009 kaufte, verunglückte bei einem sonntäglichen Ausflug mit seinem Segway und stürtzte 2010 die Klippen hinab.

Trotzdem kann ich Ihnen versichern:

Segwayfahren ist genauso gefährlich oder ungefährlich, wie Rad-, Ski-, oder Kickrollerfahren. Folgende Grundregeln sollten Sie allerdings strikt befolgen:

  • Steigen Sie immer nach hinten vom Segway ab, niemals nach vorne! Durch einseitige Druckbelastung der Trittflächen dreht sich das Segway und beschleunigt unkontrollierbar
  • Halten Sie den Lenker fest wenn Sie nach hinten absteigen (durch das Eigengewicht des Lenkers, beschleunigt das Segway und fährt ohne Sie weiter)
  • Üben Sie erst auf flachen, schotterfreien, verkehrsarmen Wegen, bevor Sie sich ins Gelände oder in die Stadt wagen
  • Denken Sie immer daran: Die anderen Verkehrsteilnehmer hören Sie nicht kommen, und reagieren oft mit großen Augen und können Sie auch noch nicht einschätzen
  • Fahren Sie immer der Umgebung angepasst und versuchen Sie nicht das allerletzte aus dem Segway rauszuholen. Es ist nicht als Rennfahrzeug gedacht sondern als moderates Fortbewegungmittel

 

Hier gibt es noch mehr zur Geschichte des Segways und seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu lesen.

  • INSTAGRAM

    Keep in touch & Share

  • GOOGLE+

    Keep in touch & Share

  • YOUTUBE

    Keep in touch & Share

  • XING

    Keep in touch & Share

  • FACEBOOK

    Keep in touch & Share

  • PINTEREST

    Keep in touch & Share