Elektro Scooter oder E-Floater

Eine entsprechende Regelung ist in Planung und wird geprüft..


Das ist die seit mindestens 3 Jahren gängige Aussage des Bundesverkehrsministerium. Millionen Verkehrsteilnehmer aus anderen EU Ländern und den USA freuen sich bereits über die praktischen, klappbaren Elektro-Scooter. Doch hierzulande kämpfen wir immer noch um eine Straßenzulassung und E-Floater – Fahrer werden kriminallisiert.

Strassenverkehrsordnung von 1909

In ihren Grundzügen besteht die deutsche Strassenverkehrsordnung auf ihren Regelungen von 1909. Eine wesentlich umfassende Neufassung gabe es 1937 aufgrund wachsenden Verkehrs und  Kompetenzverlagerungen des NS-Staates. Erstmals wurde auf die Ausrüstung eines Fahrrades eingegangen.

In den folgenden Jahren wurden verschiedene Novellen verabschiedet unter anderem Regelungen zur Begrenzung des Schilderwaldes, wobei die Änderungen von 2009 wieder eingestampft wurden da sie Formfehler aufwies. Die letzte Novelle von 2015 soll elektrisch betriebene Fahrzeugen bevorrechtigen. Allein die Zulassung von Segways hat in Deutschland über 8 Jahre gedauert. Segways sind nun im Mobilitätshilfegesetz geregelt.

Der Widerstand gegen das deutsche Elektro-Roller Verbot

Gerade das anhaltende Verkehrschaos in deutschen Städten, die Schadstoffbelastung und die übervollen öffentlichen Verkehrsmittel feuern diese Diskussion immer wieder an.

Es ist nicht mehr nachvollziehbar warum die angeblich mittlerweile fertige Studie immer noch unter Verschluss gehalten wird und in den Amtstuben verstaubt.

In den letzten zwei Jahren wurde wenigstens immer noch auf die Anfragen geantwortet und auf den Herbst vertröstet. Dieses Jahr kam weder vom neuen Verkehrsminister noch vom Amt eine Antwort zurück. Ein Treffen der Fachwelt mit den Grünen in diesem Frühjahr stimmte optimistisch, aber weiter herrscht beharrliches Schweigen vor. Matthias Gastel weist in seinem Spiegel Online Artikel deutlich darauf hin „Wer E-Tretroller fährt, darf nicht kriminalisiert werden“. Doch der Widerstand gegen des deutsche E-Roller-Verbot wird lauter zumal unsere EU-Nachbarn, Österreich, Schweiz, Finnland, Norwegen, Belgien und Dänemark die eScooter genehmigt haben.

Ein Schelm wer böses dabei denkt

Sehr komisch ist es schon, dass ausgerechnet im Autolobbyistenland in dem jährlich Millionen Bürger aufgrund von erhöhter Schadstoffbelastung krank werden und sogar sterben moderne Inovationen verschleppt werden. Wir brauchen ein neues Verkehrskonzept in dem Fahrradfahrer, Sharingkonzepte und öffentlicher Nahverkehr deutlich ausgebaut werden. Es kann nicht sein, dass Kinder, Jugendliche, Pendler und ältere Menschen kriminalisiert werden nur weil sie sich für alternative zukunftsweisende Fortbewegungsmittel entscheiden. Während die Verantwortlichen des Diesel- und Abgasskandals gepampert werden, und ihr umweltbelastendes Konzept ohne Konsequenzen weiter treiben und die Politik Umweltschutz verschleppt.

Ein Kampf gegen Windmühlen?

Wie im Artikel von Jan Kugoth vom 01.Juni 2018 wünschen sich die Hersteller und Endverbraucher eine einheitliche EU-Regelung. Aber die scheint nicht realisierbar zu sein.

Ein Hoffnungsschimmer am grauen eScooter Himmel

Die Versicherungswirtschaft hat wohl erkannt, welch unglaubliches Potential in diesen praktischen, umweltfreundlichen, stauvermeidenden eScootern steckt, und denkt über eine mögliche Versicherung der eFloater nach. Es bleibt spannend und wir bleiben natürlich am eRoller….

In der Zwischenzeit können wir unseren Kunden nur raten „nicht erwischen lassen“ und vorsichtig nur auf Privatgelände fahren.

  • INSTAGRAM

    Keep in touch & Share

  • GOOGLE+

    Keep in touch & Share

  • YOUTUBE

    Keep in touch & Share

  • XING

    Keep in touch & Share

  • FACEBOOK

    Keep in touch & Share

  • PINTEREST

    Keep in touch & Share

eFuture_logo_white_3049466

efuture GmbH
Erdinger Str. 5b
85609 Aschheim


Copyright 2018 © efuture GmbH - All Rights Reserved

Instagram Feed

Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung bzgl. Instagram