8 Tipps für Elektro-Roller im Winter

Ganzjährig fahren oder einlagern?

Wenn das Laub fällt, es viel zu oft dunkel ist und der bevorstehende Winter nicht mehr ignoriert werden kann, teilt sich die Elektroroller Community in zwei Gruppen. Da sind diejenigen, die die letzten schönen Tage noch nutzen und sich gedanklich schon von ihrem fahrbaren Untersatz verabschieden. Wenn es kalt und ungemütlich wird, tausche sie ihr Gefährt vorübergehend gegen Auto oder Öffis.

In der anderen Gruppe finden sich die Hartgesottenen, die sich nicht von ein bisserl schlechter Witterung abschrecken lassen, sondern mehr von den Nachteilen der alternativen Verkehrsmittel.

Egal ob du nun zu den "Warmduschern" oder den "Winterfesten" gehörst. Elektroroller sind zwar insgesamt sehr pflegeleicht im Vergleich zu anderen Fahrzeugen. Aber in der kalten Jahreszeit sollten ihre Besitzer ein paar Dinge berücksichtigen.

Du möchtest den eRoller einlagern - 4 Hinweise zum Überwintern von Elektrorollern

Du hast dich entschieden, deinen eRoller einzumotten und überlegst, wie du es am besten anstellst? Alles ganz einfach, wenn du folgende 4 Punkte beachtest:

 

  • 1. Standplatz zum Überwintern von eRollern: Trocken und nicht zu kalt

Wenn du eine trockene Garage hast, in der die Temperatur nicht dauerhaft unter 10 Grad fällt dann bist du fein raus. Da kann der eRoller den Winter gut verbringen.

Du hast keine Garage?

Dann ist die einfachste Option, du gibst deinen Liebling zu efuture in die eRoller-Pension. Da hat er ein paar Monate das eRoller-Winter-Wellnessprogramm und ist topfit, wenn du ihn wieder abholst.

Zur Not kannst du ihn auch an einem geschützten Ort abstellen und mit einer Roller-Garage abdecken. Der wetterfeste Überwurf muss zwingend wasserdicht und atmungsaktiv sein. Komm nicht auf die Idee, einen Müllsach zu entfremden. Da würdest du an der falschen Stelle sparen und der Rost wäre vorprogrammiert. A' propos Rost:

 

  • 2. eRoller vor der Einlagerung sehr gut reinigen

Erstmal geht es ans Putzen. Staub und andere Rückstände gründlich entfernen und abtrocknen, damit der Rost erst überhaupt keine Chance hat. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du auch sämtliche beweglichen Teile am Roller (Hebel, Gelenke, etc) mit einem Spezialöl schmieren. Damit kann sich auf keinen Fall Kondenswasser ansammeln und der Rost würde sich nicht wohl fühlen. Die Oberflächen freuen sich über eine Portion Politur und du kannst dich beim Einmassiern in den Lack in Ruhe von deinem Sommer-Begleiter verabschieden.

Es ist klar, dass diese wirklich gründliche Reinigung beim Einlagern unter einer sogenannten Rollergarage noch wichtiger ist, als bei Garagenüberwinterung. Aber in beiden Fällen ist es zu empfehlen.

 

  • 3. Akku-Pflege!! Akku-Pflege!! Akku-Pflege!!

Wir können es gar nicht oft genug wiederholen. Ob man den Elektroroller im Winter fährt oder ihn einlagert: Nur wer die Ladehinweise für den Akku beachtet, wird problemlos durch die kalte Jahreszeit kommen.

Die ungenutzten Akkus der eingelagerten eRoller müssen monatlich überprüft und ggf. nachgeladen werden. Das gilt für alle Arten von Akkus, ob Blei-Gel oder Lithium - Ionen, für portable wie für fest verbaute Akkus. Wenn die Temperatur unter 0 Grad sinkt, solltest du den Akku nach innen holen, sonst riskierst du langfristige Schäden.

Tiefenentladung und Kälte sind der Tod eines jeden Lithium-Ionen Akkus

Gerade im Winter bei Temperaturen unter Null ist die Reichweite der Lithium-Ionen Akkus deutlich geringer als bei Temperaturen um die 20 Grad.

Warum ist das so? Die Kälte sorgt dafür, dass die in den Lithium-Ionen-Akkus enthaltende Elektrolytflüssigkeit zäher wird. In Folge wird der elektrochemische Prozess deutlich langsamer und der Innenwiderstand nimmt zu. Denn die Lithium-Ionen können sich viel schwerer zwischen Kathode und Anode hin und her bewegen.

Deshalb tut dem Akku etwas Gutes: Lagert ihn um die 15 bis 20 Grad und steckt ihn regelmäßig an den Strom.

Weniger ist oft mehr!

  1. Nicht zu 100 % aufladen, 90 % sind laut Erfahrungen der beste Ladezustand für den Winter
  2. Auf keinen Fall das Ladegerät bei längerer Fahrpause am Akku lassen! Akku laden, abstecken und trocken lagern!
  • 4. Reifen überwintern nicht gerne im Stehen

Wenn du den eRoller im Winter nicht fährst, brauchst du auch keine Wintereifen. Winterreifen sind aus unserer Sicht nicht zwingend notwendig, es gibt gute Allwetterreifen z.B. von Heidenau Bei trockener Kälte fährt es sich damit sehr gut. Damit die Reifen gut durch die lange Pause im Winter kommen und dich nicht mit einem Standplatten begrüßen, ergreifst du folgende Maßnahmen: Erhöhe den Reifendruck ein wenig ( idealerweise 0,3 bis 0,5 bar höher, wie vom Hersteller empfohlen)

Bocke den eRoller auf. Entweder auf den Hauptständer oder auch auf eine Kiste, Bierträger o.ä., damit sich die Reifen nicht verformen, wenn sie so lange in derselben Position stehen. Den Reifendruck im Frühling wieder prüfen und entsprechend anpassen!

 

Du möchtest den eRoller ganzjährig fahren  -  4 Hinweise zum Fahren von Elektrorollern im Winter

Du bist nicht so empfindlich und möchtest deinen eRoller auch durch kalte Jahreszeit fahren? Vieles bleibt gleich, den Rest passt du den Verhältnissen an. Zum Beispiel:

  • 1. Akku-Pflege!! Akku-Pflege!! Akku-Pflege!!

Auch hier werden wir nicht müde zu betonen: Achtet auf euere Akkus. Es ist kein Problem, den eRoller bei Minustemperaturen zu fahren. Aufladen solltest du den Akku (Typ-unabhängig) erst bei Zimmertemperatur. Der Leitsatz "KALT FAHREN WARM LADEN" gilt für alle Lithium Ionen Akkus ganz besonders.

Sollte das Thermometer im Winter deutlich unter 0 Grad sinken, dann nimm deinen Akku mit in die warme Stube und lade ihn erst, wenn er sich akklimatisiert hat und auch Zimmertemperatur hat.

Tiefenentladung und Kälte ist der Tod eines jeden Lithium-Ionen Akkus

Gerade im Winter bei Temperaturen unter Null ist die Reichweite der Lithium-Ionen Akkus deutlich geringer als bei Temperaturen um die 20 Grad.

  • 2. Mehr Schutz beim Parken

Die eRollergarage, die du im Sommer nur selten brauchst, solltest du im Winter immer benutzen, wenn dein eRoller im Freien stehen muss. Pass auf, dass er drunter trocken bleibt, das beugt der Rostbildung und unschönen Verfärbungen vor. Auch macht es keinen Spaß auf einem nasskalten Sitz Platz zu nehmen.

  • 3. Reifenwechsel

Nach langem Hin und Her, ob Winterreifen für Zweiräder sinnvoll sind oder nicht, trat am 01.07.2017 eine Gesetzesänderung in Kraft. Seitdem sind Winterreifen für Motorräder, Mopeds und Roller nicht mehr Pflicht. Zumal es für viele Modelle nicht einmal Winterreifen auf dem Markt gibt. Sogenannte M+S Reifen (Matsch und Schnee) sind trotzdem durchaus zu empfehlen.

Wir finden ja sowieso, dass man bei sehr widrigen Wetterverhältnissen den eRoller stehen lassen sollte. Und bei Schnee, Matsch und Eis ist das Fahren mit jeder Art von Fahrzeug kein Spaß. Für ungeschützte Zweirad-Fahrer, wie eben wir eRollerer, ist es auch noch gefährlich. Unsere Devise: eRoller im Winter nutzen ist okay - solange die Bodenverhältnisse ein ungefährliches Fahren gestatten. Wer es denn gar nicht lassen kann, bitte Punkt 4 beachten

  • 4. Fahrverhalten anpassen

Beim Elektroroller ist es besonders wichtig, genau wie bei allen Zweirädern sich den Straßenverhältnissen anzupassen. Die Bremswege werden auch bei Autofahrern länger und die Sicht ist deutlich schlechter. Deshalb besonders in Herbst und Winter die anderen Verkehrsteilnehmer im Auge behalten und vorausschauend fahren.

Ein deutlich längerer Bremsweg und rutschige Fahrbahnen sollten einkalkuliert werden.

Unsere Empfehlung wäre bei Matsch, Eis und Schnee das Zweirad stehen zu lassen und auf andere Fortbewegungsmittel auszuweichen. Besonders glitschig und rutschig ist es auch jetzt mit Laub und Nässe.

Einer schönen Ausfahrt bei trockener Kälte steht nichts im Wege, wenn man gut eingepackt ist und kein Schal im Wind flattert und sich irgendwo verheddern könnte.

Winterliche Ausstattung und Zubehör

Jetzt kann eigentlich gar nichts mehr passieren. Um es den "Winterharten" unter unseren Kunden ein wenig leichter zu machen, haben wir unseren Zubehör-Shop aufgestockt.

Wir bieten euch Rollergaragen für alle Rollergrößen, Sitzabdeckungen und das beliebte, praktische Beinkleid.

In diesem Video führt Roller-Walter zum Beispiel seine neue Lieblingsschürze vor. Walter hat auch noch andere Tipps für die Winterfahrer, denn er ist selbst seit vielen Jahren einer.

Solltest du dir unbedingt ansehen!


Happy Nikolausi! ♦ Viele Geschenke ♦

4 Tagen ago

[…] Kein Problem: Ihr könnt auch ganz einfach auf der Website nachschauen, da findet ihr unsere 8 Tipps für Elektro-Roller im Winter. […]

  • INSTAGRAM

    Keep in touch & Share

  • LinkedIn

    Keep in touch & Share

  • YOUTUBE

    Keep in touch & Share

  • XING

    Keep in touch & Share

  • FACEBOOK

    Keep in touch & Share

  • PINTEREST

    Keep in touch & Share